Mittwoch, 5. Juni 2013

Dresden und die Flut - Viele Helfer unterstützen die Betroffenen.


Rettungsversuche am Schillerplatz
Wie sieht es in Dresden aus? 
Einige Stadtteile sind überflutet und mussten evakuiert werden. Einwohner in Gohlis, Zschieren, Pillnitz, Laubegast wurden evakuiert.
Viele Straßen und die Elbbrücken Blaues Wunder und die Niederwarthaer Brücke sind für Autofahrer gesperrt.

Fleißige Helfer sind überall unterwegs und füllen Sandsäcke, sorgen für Verpflegung und bieten Ihre Dienste für Transport, Unterkunft, Kinderbetreuung.....an. Tolles Gefühl, soviel Solidarität zu erleben. 
Hilfsangebote aus allen Teilen des Landes.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen