Samstag, 8. Juni 2013

Hochwasserschäden begutachten

 Das Wasser sinkt immer weiter, die ersten Aufräumarbeiten können schon beginnen. Bei den großen Schäden ist die Verzweiflung oft sehr groß. Es ist gerade in dieser schwierigen Zeit notwendig, nicht kopflos zu handeln. Meist wird vergessen, die Schäden erst einmal zu dokumentieren. Für viele Versicherungen ist aber ein Nachweis der Schäden notwendig. Je umfangreicher, desto besser!
Notieren Sie sich auch die Arbeitsstunden, die Sie für die Beräumung benötigen. Bei manchen Versicherungen werden auch diese erstattet.
Die Versicherungen haben oft eine Hotline, wo man sich genau über die Bearbeitung der Schäden vorab informieren kann.

Was beim Aufräumen zu tun ist:
  • Wasser auspumpen
  • Lassen Sie beschädigte Bausubstanz fachlich überprüfen, vor allem hinsichtlich der Statik.
    Fußbodenbeläge und Verkleidungen sollten Sie zur Kontrolle entfernen oder öffnen.
  • Schlamm beseitigen und Reinigungsarbeiten beginnen
  • verklebte Bodenbeläge, Tapeten entfernen,
  • Möbel hochstellen
  • Lüften
 Soweit eine Aufbewahrung der Sachen nicht möglich ist, dokumentieren Sie den Schadenumfang mit Fotos
 ACHTUNG – Technische Geräte nicht entsorgen!

Weitere Informationen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen