Dienstag, 20. August 2013

Napoleons letzter Sieg vor 200 Jahren auf deutschem Boden - Ausstellungstipp im Stadtmuseum Dresden

Wer kennt sich mit Geschichte aus?

Vor 200 Jahren in der Schlacht bei Dresden sam 26. / 27. August 1813 siegten die napoleonischen Truppen das letzte Mal auf deutschem Gebiet. Die Sonderausstellung im Stadtmuseum Dresden zeigt Interessantes über die Schlacht, die mit einer Niederlage der russischen, preußischen und österreichischen Truppen endete.
Nie stand mehr Militär auf dem heutigen Stadtgebiet: 300.000 Soldaten waren daran beteiligt, darunter auch das sächsische Truppenkontingent auf der Seite Napoleons. Das Resultat der Schlacht waren 15.000 Tote, 15.000 Verwundete und über 20.000 kriegsgefangene Preußen, Österreicher und Russen.

Dresden hatte unter der Schlacht sehr zu leiden. Die südlichen Vororte von Dresden wurden teilweise zerstört, die Stadt Dresden glich durch die große Anzahl von Verwundeten einem großen Feldlazarett.


In zehn Abschnitten kann der Besucher der Ausstellung die Geschehnisse dieser bewegten Epoche der Dresdner Stadtgeschichte nachvollziehen.
 


Die Ausstellung ist noch bis 13. Oktober 2013 im Stadtmuseum zu sehen.


Weitere Informationen zur Sonderausstellung

Heute noch sind in Dresden und Umgebung zeichen der Napoleonschlacht zu finden.
  • Moreau-Drenkmal in Dresden-Zschertnitz
  •  Napoleonstein in Dresden-Weißig
  • Hotel de buecke dich OT Podemus

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen