Freitag, 30. Oktober 2015

Weltkulturen im Blütenrausch zum Dresdner Frühling im Palais 2016

 Dresdner Frühling im Palais ist die größte Frühlingsblumenschau Deutschlands. Alle zwei Jahre verkürzt der Landesverband Gartenbau Sachsen (LGS) zum Winterende mit einem betörenden Gesamtkunstwerk aus über 40 000 blühenden und duftenden Pflanzen sowie meisterhaften floristischen Arbeiten, Skulpturen, Licht und Klang die Wartezeit auf das Erwachen der Natur. Ausstellungsort ist eines der ältesten Barockbauwerke im deutschsprachigen Europa im Zentrum des Großen Gartens. Die nächste Ausgabe findet vom 26. Februar bis 6. März 2016 statt. Unter dem Titel „Weltkulturen im Blütenrausch“ treffen exotische Formen und Motive auf die Farbenpracht heimischer Frühlingsblüher. Der Vorverkauf startet am 1. November 2015.
Für Konzeption und Gestaltung der kommenden Ausgabe wurde erneut die Designerin Bea Berthold verpflichtet. Das Dresdner Institut für Floristik und die Floristmeisterin und Diplom-Grafikdesignerin Johanne der Carnée steuern aufwendige Kreationen bei. Unterstützt wird das Projekt durch die gemeinnützige Gesellschaft Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen. Schirmherr ist der sächsische Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt.
Für „Weltkulturen im Blütenrausch“ ließen sich Berthold sowie die beteiligten Gärtner und Floristen von den Formen, Materialien und Motiven ausgewählter Naturlandschaften und Kulturkreise der Erde inspirieren. Die Ausstellung entführt in den hohen Norden, nach Europa, Afrika, Amerika, Indien, China und Japan. Heimische Frühjahrsblüher leihen den einzelnen Bildern ihre Farbe und Textur.

Am 1. November startet der Vorverkauf in mehreren Gärtnereien in und um Dresden, an der Theaterkasse der Staatsoperette Dresden, Pirnaer Landstraße 131, 01257 Dresden sowie auf der Internetseite www.dresdner-fruehling-im-palais.de. Hier ist auch eine aktuelle Übersicht aller Vorverkaufsstellen zu finden. Der Eintritt zur Ausstellung kostet 8,50 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Impressionen der Ausstellung 2014 




(Fotos: Sebastian Thiel)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen