Freitag, 17. Juni 2016

Ausstellungsnews: Wohin mit der Schönheit?

Die Sonderausstellung der bildenden Künstlerinnen und Künstler zum 20. Jubiläum der Sächsischen Akademie der Bildenden Künste steht unter dem Titel „Wohin mit der Schönheit?“ Mit dem Thema der Austellung wird die Frage nach der Zukunft der Kunst und der Gesellschaft in den Raum gestellt: Was will und kann Kunst heute in unserem Gemeinwesen leisten, bewirken, einlösen und einfordern?



Osmar Osten, Ohne Titel 2014,
Thea Richter, Wagen der Alten Frau 2016


Vor 20 Jahren wurde die Sächsische Akademie der Bildenden Künste gegründet, um die Freiheit und die Bedeutung der Kunst gegenüber Staat und Gesellschaft durch namhafte Künstler und Kunsttheoretiker im In- und Ausland zu vertreten. Es ist ihr Anliegen, die verschiedenen Künste aktiv zu unterstützen. Daher fördert sie mit den fünf Klassen Baukunst, Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Film, Literatur und Sprachpflege sowie Musik den Austausch unter den Künstlern sowie  das Nachdenken über die Perspektiven von Kunst und Kultur im sächsischen Kulturraum. Die Themen der Akademie sind heute andere als vor 20 Jahren. Die Position der Ausstellung kommt in ihrem Thema zum Tragen, wohin wird es mit der Kunst gehen und wohin wird es mit der Gesellschaft und ihrer Wichtung zur Kunst gehen? Darauf gibt es nicht eine sondern mindestens 31 verschiedene Antworten aller beteiligten Künstler. Das Publikum wird vor die Wahl gestellt, die Frage selbst zu beantworten.



Michael Morgner, Dresdner Plastik 2008


Es werden 67 Werke aller künstlerischen Medien von 28 Künstlerinnen und Künstlern der Klasse Bildende Kunst aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Österreich, Polen, Russland, Tschechien und Ungarn ausgestellt. Dazu gehören: Magdalena Abakanowicz, Eric Bulatov, Lutz Dammbeck, Hartwig Ebersbach, Wieland Förster, Eberhard Göschel, Peter Herrmann, Ralf Kerbach, Per Kirkeby, Gerda Lepke, Walter Libuda, Ulrich Lindner, Dóra Maurer, Maix Mayer, Michael Morgner, Carsten Nicolai, Osmar Osten, Thea Richter, Sophia Schama, Cornelia Schleime, Jürgen Schön, Gundula Schulze Eldowy, Strawalde, Günther Uecker, Max Uhlig, JiříValoch und Johanes Zechner.

Kurator der Ausstellung ist der in Lübeck geborene Kunsthistoriker und Gründungsdirektor des Museums Weserburg in Bremen Herr Prof. Thomas Deecke. Beratend und unterstützend wirkten die Akademie-Mitglieder Jutta Penndorf und Matthias Flügge mit.

Maix Mayer, Modell Landschaft 2010


Zur Ausstellung erscheint eine kostenfreie Zeitung, die Texte und Abbildungen zu allen beteiligten Künstlerinnen und Künstlern sowie den Kunsthistorikern der Klasse Bildende Kunst der Sächsischen Akademie der Künste und eine Einführung des Kurators Thomas Deecke abbildet.

Erik Bulatov


Zahlreiche Veranstaltungen des Begleitprogramms laufen parallel zur Ausstellung.

KURZFILMPROGRAMM ZUM THEMA SCHÖNHEIT UND KUNST
MONTAG / 20.6.2016 / 20 UHR
Programmkino Ost (Schandauer Straße 73

WOHIN MIT DER SCHÖNHEIT? COLLAGE FÜR PERCUSSION UND STIMMEN
DIENSTAG / 21.6.2016 / 19 UHR
Landhaus

WOHIN MIT DER SCHÖNHEIT? PODIUMSDISKUSSION
MITTWOCH / 22.6.2016 / 19 UHR
Landhaus

POETISCHE KONTRAPUNKTE: DOPPELLESUNGEN
DONNERSTAG / 23.6.2016 / 19 UHR
Landhaus

»OVERGAMES« – EIN FILM VON LUTZ DAMMBECK: FILM UND PODIUMSGESPRÄCH
FREITAG / 24.6.2016 / 17 UHR
Landhaus

DIE SCHÖNHEIT … GEHT NICHT MEHR. - EIN STATIONENTHEATER DER KÜNSTE
SONNABEND / 25.6.2016 / 19 UHR
Landhaus (Treppenhaus, Café, Sonderausstellung
Städtische Galerie, Festsaal und Freitreppe)

A QUATTRO MIT KLARINETTE: MUSIK, POESIE, PERFORMANCE
MITTWOCH / 29.6.2016 / 19 UHR
Landhaus

DIE SCHÖNHEIT DES AUGENBLICKS. DEM FILMEMACHER ERNST HIRSCH ZUM
80. GEBURTSTAG. FILM UND GESPRÄCH
MITTWOCH / 13.7.2016 / 19 UHR
Landhaus (Festsaal)

KURATORENFÜHRUNG
MITTWOCH / 27.7.2016 / 19 UHR
Landhaus

SCHÖNHEIT DES PAARLAUFS
KÜNSTLERGESPRÄCH
MITTWOCH / 24.8.2016 / 19 UHR
Landhaus

INGO SCHULZE
LESUNG
MITTWOCH / 7.9.2016 / 19 UHR
Landhaus

MUSEUMSSOMMERNACHT
FINISSAGE DER AUSSTELLUNG
SONNABEND / 17.9.2016

18.06. -18.09.2016
Stadtische Galerie Dresden
Wilsdruffer Straße 2, 01067 Dresden




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen