Donnerstag, 23. Juni 2016

Filme mit der schönsten Aussicht auf die Altstadt genießen

Der Sommer beginnt und in genau einer Woche beginnen die Filmnächte am Elbufer. Hier genießt man nicht nur Filme und Konzerte, auch die wunderbare Aussicht auf die Dresdner Altstadt. In der diesjährigen Saison erwarten die Besucher 59 Filme, darunter eine Kurzfilmnacht und zwei Previews, zwölf Konzerte, fünf Mal „Hören vor Sehen“, zahlreiche Partys und humorvolle Unterhaltung von neuen sowie bekannten Gesichtern.

Zwei exklusive Previews in Anwesenheit der Filmteams
Auch 2016 wird hier eine exklusive Auswahl an Previews mit besonderen Filmgrößen geboten. Noch vor den offiziellen Deutschlandpremieren werden die französische Komödie „Frühstück bei Monsieur Henri“ (19. Juli) mit dem wunderbaren Claude Brasseur und das überwältigende Drama „24 Wochen“ mit Bjarne Mädel und Julia Jentsch (23. August) gezeigt. Zu beiden Veranstaltungen sind die Filmmacher selbst geladen.

Hörgenuss vor Filmbeginn mit „Hören vor Sehen“
Regionale Bands treten neben nationalen und internationalen Konzerthighlights 2016 auch wieder  auf die Bühne der Filmnächte am Elbufer. „Hören vor Sehen“ bietet fünf sächsischen Profibands die Möglichkeit, die Filmnächte-Besucher von ihrem Können zu überzeugen. Auf einer neuen Bühne treten auf:
1. Juli    DJ Max Walcha Im Anschluss: The Hateful Eight
15. Juli  Loop Motor - Im Anschluss: Kurzfilmnacht
21. Juli  ESKEI83 - Im Anschluss: Star Wars – Das Erwachen der Macht
2. August  Rany & Band - Im Anschluss: Der geilste Tag
4. August  Yellow Cap - Im Anschluss: Ice Age

Besonderes Tanzvergnügen unter freiem Himmel
Gleich am ersten Wochenende (3. Juli) darf am Elbufer das Tanzbein geschwungen werden. Bei „Tango al Rio“ dreht sich alles um den südamerikanischen Ausdruckstanz. Am 17. Juli lädt zudem „JUICY meets GOODIES Sunday Open Air“ eintrittsfrei zum Sonntagstanz mit HipHop, R&B, Funk & Soul, Reggaeton, Trap and Mash-Ups. Am 23. Juli steht mit der „Großen Dirty Dancing Nacht“ alles im Zeichen von Mambo und Co. Zum Stadtfest-Wochenende (19. und 20. August) legt freitags DJane Marusha nach „La Boum – Die Fete“ (diesmal ein Film mit dem jungen Claude Brasseur) auf und am nächsten Tag wird bei Deutschlands größter Leinwandparty „Teledisko“ mit den größten Hits der letzten 40 Jahre in Bild und Ton gemixt.

Humor pur mit COMEDYSLAM Royal und Helge Schneider
Pointenreich, verrückt und auf alle Fälle unterhaltsam wird es am 5. August. Mit COMEDYSLAM Royal holen die Filmnächte am Elbufer gemeinsam mit SLAMEVENTS Deutschlands begehrteste Slam Comedians auf der Bühne vor der historischen Dresdner Kulisse um die Gunst des Publikums buhlen. Ein buntes Feuerwerk an Texten, Liedern und Standup ist garantiert. Ein weiterer Erfolgsgarant hat sich unter dem Motto „LASS KnACKEN OPPA!“ am 28. August angekündigt. Dann kehrt Helge Schneider am  auf die Filmnächte-Bühne zurück. Er hat entschieden: „Für Rente bin ich doch viel zu jung! Ich will wieder arbeiten!“

Nichts geht am Elbufer ohne starke Partner
Möglich wird das abwechslungsreiche Programm auch in diesem Jahr durch die zahlreichen Partner der Filmnächte am Elbufer. Neben den langjährigen Unterstützern Ostsächsische Sparkasse Dresden, Radeberger, DREWAG und AOK PLUS freuen sich die Veranstalter 2016 über einen neuen Kooperationspartner. Die Dresden Marketing GmbH veranstaltet bis Anfang September eine virale Video-Mitmachaktion, bei der alle eingeladen sind, ihre Lieblingsorte in und um Dresden in Form von Kurzvideos auf www.visitdd.de zu teilen. Die Filmnächte am Elbufer unterstützen die Aktion und strahlen über eine Laufzeit von zehn Wochen immer donnerstags das #VisitDD-Video der Woche aus.

Das ganze Programm und weitere Informationen zu den Filmnächten am Elbufer unter www.filmnaechte.de und ww.dresden4all.de 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen