Freitag, 18. November 2016

Sächsisches Logis-Restaurant erhält französischen Gourmet-Titel!

Logis Landhotel Rosenschänke“ aus Kreischa wurde jetzt in Paris mit höchster Ehrung ausgezeichnet. Wer genießen möchte wie Gott in Frankreich, ist bei Logis genau richtig: Die französische Hotelkooperation ist mit rund 2.400 Mitgliedern Europas größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer und bekannt für ihre erstklassigen Restaurants.
In Paris wurden die 59 besten Küchenchefs der Kooperation Logis Hotels ausgezeichnet. Auch zwei deutsche Logis-Restaurants aus Sachsen und Rheinland-Pfalz erhielten die Höchstwertung „Table Distinguée“. Das bedeutet auf deutsch „Außergewöhnlicher Tisch“. Küchenchef Sebastian Probst und Sommelière Stephanie Walther vom „Logis Landhotel Rosenschänke“ aus Kreischa bei Dresden nahmen die Urkunde in Paris persönlich entgegen.
„Die besten Restaurants der Kooperation werden mit dem Titel „Table Distinguée“ geadelt. Diese Initiative steht unter der Schirmherrschaft von Gilles Goujon, Logis-Mitglied und Drei-Sterne-Koch in Südfrankreich. „Mit diesem Klassement wollen wir die gastronomische Exzellenz unserer Mitglieder belohnen“, erläutert Logis-Präsident Fabrice Galland. Das „Logis Landhotel Rosenschänke“ darf mit Küchenchef Sebastian Probst ab sofort den ehrenhaften Titel führen. Die Urkunde wurde von Logis-Präsident Fabrice Galland persönlich an Sebastian Probst überreichte.

Logis hat im letztes Jahr eine eigene Jury von elf unabhängigen und bekannten Gastro-Journalisten ins Leben gerufen, die die Restaurants auf Wunsch anonym testen und nach der Titelvergabe alle zwei Jahre erneut anonym prüfen. Diese Auswahlmethode garantiert langfristig eine Küche auf allerhöchstem Niveau“, erläutert Tina Weßollek, Repräsentantin der Logis-Hotels Deutschland. Die Ansprüche der Prüfer sind ausgesprochen hoch. Wer den Test nicht besteht, die Tester aber dennoch begeistert, kann die Restaurant-Kategorie „Vier Töpfe“ erhalten.


Zu den Gastro-Journalisten gehört unter anderem auch Jörg Zipprick, der für seine unverblümte Kritik an der Molekularküche sowie an der Wahl der besten 50 Restaurants der Welt bekannt wurde. Er testete auch das „Logis Landhotel Rosenschänke“.

„Der Tester kam anonym und hat das Fünf-Gänge-Menü ‚Herz Küche auf dem Land’ verkostet, dass wir an diesem Tag für unsere Gäste angeboten haben. Am Ende des Menüs hat er sich uns dann aber zu erkennen gegeben und gelobt, dass man merkt, dass wir mit Leidenschaft kochen“, verrät Stephanie Walther, die sich bei der anonymen Verkostung um den Service gekümmert hat. Den Auftakt des getesteten Menüs bildete „Tatar vom Kalb - leicht geräuchert, mit Blumenkohl und Wachtelei“, darauf folgte eine „Schaumsuppe vom weißen Champignon mit Portweinschalotten“. Den Fisch-Hauptgang bildete „Sächsischer Stör mit Bautzner Senf, Lauch und Kartoffel“, den Fleisch-Hauptgang „Dry Aged Tafelspitz - rosa gebraten, mit Zweierlei Bete, Apfel und Walnuss“. Zum krönenden Abschluss servierte Stephanie Walther „Wacholderspitzen-Eis mit Gurke, Brombeere und Getreide“.

www.logishotels.com

(Fotos:  Logis Landhotel Rosenschänke.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen