Donnerstag, 22. Dezember 2016

Imagefilm für die Erweiterung und Neugestaltung des Karl-May-Museums

Im Auftrag der Karl-May-Stiftung wurde mit TELLUX next München und TELLUX Dresden ein Imagefilm für das neue Karl-May-Museum produziert. Damit soll das große literarische und humanistische Erbe Karl Mays bewahrt und weitergeben werden. Es steht für die Ausbreitung von Toleranz, Völkerverständigung und Friedensliebe – Werte, die heute aktueller denn je erscheinen.

So muss die Karl-May-Stiftung das Museum in den nächsten Jahren schrittweise an die heutigen museumstechnischen und gestalterischen Anforderungen anpassen, um die kostbare Sammlung zu schützen und zugänglich zu erhalten. Das ist eine der größten Aufgaben seit der Museumseröffnung 1928. Für dieses Projekt hat die Stiftung, gemeinsam mit der Stadt Radebeul, systematisch konkrete Pläne entwickelt. Der übergreifende Ansatz ist ein kombinierter Museumsstandort Radebeul-Ost, indem die touristischen Ziele miteinander verknüpft werden.

Die große Chance für das Karl-May-Museum besteht darin, sich unübersehbar und unverwechselbar an der Hauptverkehrsstraße in Radebeul zu präsentieren. In den verschiedenen Ausstellungsgebäuden sollen thematisch Geschichten erzählt werden, ausgehend von Karl May, dem Geschichtenerzähler und Visionär aus Radebeul.

Ein von der Stadt Radebeul neu zu errichtender ›Karl-May-Platz‹ bildet künftig den Auftakt zu dem Gelände des Karl-May-Museums. Ein dominanter, unverwechselbar das Karl-May-Museum verkörpernder, neuer Baukörper an der Ecke Schildenstraße wird an der Meißner Straße auf das Museum aufmerksam machen und die unterschiedlichen vorhandenen Ausstellungsgebäude um eine moderne Ergänzung bereichern. Ein neues, zeitgemäßes Ausstellungskonzept soll die Attraktivität des Museums erhöhen und auf lange Sicht seinen Fortbestand sichern.

Ein Projekt dieser Größe ist nur gemeinsam mit Sponsoren und Spendern umzusetzen, denn neben staatlicher Förderung werden auch Eigenmittel gebraucht. Die Karl-May-Stiftung bittet mit ihrem neuen Imagefilm um diese Unterstützung. Mit einer Spende wird man zum Blutsbruder des Karl-May-Museums und trägt dazu bei, die Erweiterungspläne schrittweise zu realisieren.






http://www.werde-blutsbruder.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen